Marina Bruggmann kandidiert für das Präsidium der SP Thurgau

  10.12.2021 Politik

Marina Bruggmann kandidiert für die Nachfolge von Nina Schläfli als Parteipräsidentin der SP Thurgau. Marina Bruggmann ist gelernte Pflegefachfrau HF und Geschäftsführerin des Hospizdienstes Thurgau.

Einen besonderen Fokus möchte sie daher auf die Gesundheits- und Sozialpolitik legen. Auch in der Gleichstellung, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Bildungspolitik gebe es im Thurgau noch einiges zu tun. Ausserdem brauche es eine Energie- und Umweltpolitik, die fortschrittlich und umsetzbar sei. Marina Bruggmann vertritt die SP Thurgau im Kantonsrat und ist Präsidentin der SP Sektion Romanshorn sowie der SP Bezirk Arbon. Sie ist eine erfahrene Politikerin. Zu ihren grössten politischen Erfolgen gehören der gesprochene Budgetbeitrag an das stationäre Hospiz St. Gallen und die aktive Mitarbeit, damit Kinder und Jugendliche von der Liste der säumigen Prämienzahler gestrichen werden. Besonders engagiert war Marina Bruggmann auch in der Kampagne zur Pflegeinitiative.

Gemeinsam mit ihrem Mann teilt sie sich die Familienarbeit. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder und lebt in Salmsach.

Die Findungskommission der SP Thurgau um Nationalrätin und Vizepräsidentin Edith Graf-Litscher ist überzeugt, dass mit Marina Bruggmann eine hervorragende Kandidatin für die Nachfolge von Nina Schläfli gefunden wurde. Die Wahl findet am Parteitag der SP Thurgau vom 18. März 2022 statt. Die Amtsübergabe ist im April 2022.

Sozialdemokratische Partei Kanton Thurgau
www.sp-tg.ch


Image Title

1/10

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote