Verkannter Dichter

Und manchmal fühl ich – als Verpflichtung – den Wunsch der andern nach ’ner Dichtung. Doch wenn ich dann beflissen reime,ersticken sie mein Tun im Keime:Sie wünschen sich, derweil sie frieren,nur eine Dichtung bei den Türen...

Verkannter Dichter

Und manchmal fühl ich – als Verpflichtung – den Wunsch der andern nach ’ner Dichtung. Doch wenn ich dann beflissen reime,ersticken sie mein Tun im Keime:Sie wünschen sich, derweil sie frieren,nur eine Dichtung bei den Türen...

Häsch gwüsst..

...wer hinter der Uttwiler Visitenkarte steckt? Man sieht sie im Sommer bei beissender Hitze in den Rabatten jäten oder im Winter bei klirrender Kälte bei der Schneeräumung – die Männer vom Uttwiler Werkhof.Eines kann man vorwegnehmen, die beiden Gemeindearbeiter Ueli Eggmann und Guntram ...

Häsch gwüsst..

...wer hinter der Uttwiler Visitenkarte steckt? Man sieht sie im Sommer bei beissender Hitze in den Rabatten jäten oder im Winter bei klirrender Kälte bei der Schneeräumung – die Männer vom Uttwiler Werkhof.Eines kann man vorwegnehmen, die beiden Gemeindearbeiter Ueli Eggmann und Guntram ...

Wellenbrecher

Panikunwürdig? Nächsten Monat ist es bereits ein Jahr her, dass der Russland-Ukraine-Krieg die 2-jährige «Pandemie» abgelöst hat und es schlagartig ruhig wurde um die Seuche. Ist sie wirklich weg? Vermutlich nicht, aber wo nicht gemessen wird, k ...

Wellenbrecher

Panikunwürdig? Nächsten Monat ist es bereits ein Jahr her, dass der Russland-Ukraine-Krieg die 2-jährige «Pandemie» abgelöst hat und es schlagartig ruhig wurde um die Seuche. Ist sie wirklich weg? Vermutlich nicht, aber wo nicht gemessen wird, k ...

Weihnachtsbeleuchtung ade!

Treffen sich drei Uttwiler am Damm beim Landungssteg, bemerkt der Erste: «Es war so schön, dass Uttwil die Weihnachtbeleuchtung an den Strassenlampen trotz Strommangellage brennen liess. Dies tat einfach gut für Seele und Geist ...

Weihnachtsbeleuchtung ade!

Treffen sich drei Uttwiler am Damm beim Landungssteg, bemerkt der Erste: «Es war so schön, dass Uttwil die Weihnachtbeleuchtung an den Strassenlampen trotz Strommangellage brennen liess. Dies tat einfach gut für Seele und Geist ...

Weihnachten…

… wie's früher war. «Wo sind die Lichterketten, die unsere Strassen in fernen Jahren schmückten?» Das fragte ich mich, als wir von einer Reise zurückkamen, einen Tag vor dem ersten Advent! Konnte ehemals nicht früh genug damit begonnen werden, fand ich, e ...

Weihnachten…

… wie's früher war. «Wo sind die Lichterketten, die unsere Strassen in fernen Jahren schmückten?» Das fragte ich mich, als wir von einer Reise zurückkamen, einen Tag vor dem ersten Advent! Konnte ehemals nicht früh genug damit begonnen werden, fand ich, e ...

Augenblick mal!

Und es geht doch – eine Adventszeit mit weniger Licht: Denn ich meine, dass der Sinn dieser Wochen vor Weihnachten sich sehr wohl auch finden lässt in der menschlichen Wärme, im gesellschaftlichen Miteinander. So haben einmal mehr Freiwillige der sogenannten «Weihnachtsp ...

Augenblick mal!

Und es geht doch – eine Adventszeit mit weniger Licht: Denn ich meine, dass der Sinn dieser Wochen vor Weihnachten sich sehr wohl auch finden lässt in der menschlichen Wärme, im gesellschaftlichen Miteinander. So haben einmal mehr Freiwillige der sogenannten «Weihnachtsp ...

Ich liebe dir!

Ich liebe dir, mein lieben Schatz. Ich hab für du im Herz nur Platz. Ich träum von dich in Tag und Nacht! Du hast mir um der Fall gebracht. So kenn ich, wenn ich bei dich schlief, nicht Akku-, Nomi-, Geni ...

Ich liebe dir!

Ich liebe dir, mein lieben Schatz. Ich hab für du im Herz nur Platz. Ich träum von dich in Tag und Nacht! Du hast mir um der Fall gebracht. So kenn ich, wenn ich bei dich schlief, nicht Akku-, Nomi-, Geni ...

Tischprochsüch

Hänzidaaschogmärkt: In Romanshorn folgt auf die meisten Ideen eine Einsprache, es ist der stammhirngeborene Empörungsreflex: Gozaigetlino? Das ist natürlich a) voll in Ordnung, b) eine mit echter Empörung Kraft gestellte Frage, c) ...

Tischprochsüch

Hänzidaaschogmärkt: In Romanshorn folgt auf die meisten Ideen eine Einsprache, es ist der stammhirngeborene Empörungsreflex: Gozaigetlino? Das ist natürlich a) voll in Ordnung, b) eine mit echter Empörung Kraft gestellte Frage, c) ...

Augenblick mal!

Bäume waren und sind diesmal im Mittelpunkt: Ende September waren sie es im «Roxy» aus Anlass des Umweltfilmetages «Erde im Fokus». Über 400 Kinder kamen in den Genuss von bewegten Bildern von (eigentlich standhaften) Bäumen und ihren zahlreichen Bewohnern. Beei ...

Augenblick mal!

Bäume waren und sind diesmal im Mittelpunkt: Ende September waren sie es im «Roxy» aus Anlass des Umweltfilmetages «Erde im Fokus». Über 400 Kinder kamen in den Genuss von bewegten Bildern von (eigentlich standhaften) Bäumen und ihren zahlreichen Bewohnern. Beei ...

MENSCHEN IN ROMANSHORN

«Ich war in vielen Ländern unterwegs, aber bin in Romanshorn zu Hause» «Geboren bin ich in Amriswil, wo mein Vater eine Schuhfabrik mit 200 Angestellten führte. Auch die Schul- und Jugendzeit verbrachte ich in Amriswil. Mein ursprünglicher ...

MENSCHEN IN ROMANSHORN

«Ich war in vielen Ländern unterwegs, aber bin in Romanshorn zu Hause» «Geboren bin ich in Amriswil, wo mein Vater eine Schuhfabrik mit 200 Angestellten führte. Auch die Schul- und Jugendzeit verbrachte ich in Amriswil. Mein ursprünglicher ...

Mutter Erde

Wir leben in den sieben fetten Jahren, frönen dem Konsum. Wir können uns vor Gags kaum retten, lieben Partys, Geld und Boom. Wir konsumieren ohne Ende, mögen Luxus und Komfort. Wir le ...

Mutter Erde

Wir leben in den sieben fetten Jahren, frönen dem Konsum. Wir können uns vor Gags kaum retten, lieben Partys, Geld und Boom. Wir konsumieren ohne Ende, mögen Luxus und Komfort. Wir le ...

Augenblick mal!

Vor etwa einem Monat sah man sie plötzlich in der Stadt herumstehen, die Sitzgelegenheiten aus Holz. Und nur Tage später waren sie auch gleich in Beschlag genommen: Eine spätsommerliche Idee der Stadt, die ohne viel Aufhebens gut angekommen ist. Genauso wie die Informationsveransta ...

Augenblick mal!

Vor etwa einem Monat sah man sie plötzlich in der Stadt herumstehen, die Sitzgelegenheiten aus Holz. Und nur Tage später waren sie auch gleich in Beschlag genommen: Eine spätsommerliche Idee der Stadt, die ohne viel Aufhebens gut angekommen ist. Genauso wie die Informationsveransta ...

Brill-wo-phobie

Seit langer Zeit schon hab ich sie, die – wie ich sag – Brill-wo-phobie. Sie plagt mich nicht nur in der Phase, wo meine Brille auf der Nase und also vor den Augen fehlt. Nein, diese Angst ist grösser, ...

Brill-wo-phobie

Seit langer Zeit schon hab ich sie, die – wie ich sag – Brill-wo-phobie. Sie plagt mich nicht nur in der Phase, wo meine Brille auf der Nase und also vor den Augen fehlt. Nein, diese Angst ist grösser, ...

Kultureller Machtmissbrauch

Es wird momentan viel geschrieben über die aktive, manchmal sogar militante Bewegung, welche vordergründig vorgibt, das Böse in unserer Kultur korrigieren und beseitigen zu wollen und so eine gesellschaftliche Katharsis bewirken soll. Vermeintliche Gutmenschen, welche Toleranz pred ...

Kultureller Machtmissbrauch

Es wird momentan viel geschrieben über die aktive, manchmal sogar militante Bewegung, welche vordergründig vorgibt, das Böse in unserer Kultur korrigieren und beseitigen zu wollen und so eine gesellschaftliche Katharsis bewirken soll. Vermeintliche Gutmenschen, welche Toleranz pred ...

Augenblick mal!

Wir waren mit der Bahn und Interrail im südlichen Europa unterwegs. Fast alle Züge sind gefahren und meistens sehr pünktlich. Begleitet haben uns auch das schöne Wetter, die Hitze und die damit verbundene Dürre. Und einmal mehr ist uns die existenzielle Wichtigkeit des Wassers bewusst ...

Augenblick mal!

Wir waren mit der Bahn und Interrail im südlichen Europa unterwegs. Fast alle Züge sind gefahren und meistens sehr pünktlich. Begleitet haben uns auch das schöne Wetter, die Hitze und die damit verbundene Dürre. Und einmal mehr ist uns die existenzielle Wichtigkeit des Wassers bewusst ...

Sommergeschichte

Sommergeschichte Stand-Up-Paddling − kurz SUP, wie das Wort schon sagt, Stehpaddeln – ist mittlerweile überaus beliebt und verbreitet. Man steht auf einem Brett und paddelt vorwärts. Schwerelos übers Wasser gleiten, Stärkung des Gleichgewichtssinns, Natur pur geniessen, versprechen ...

Sommergeschichte

Sommergeschichte Stand-Up-Paddling − kurz SUP, wie das Wort schon sagt, Stehpaddeln – ist mittlerweile überaus beliebt und verbreitet. Man steht auf einem Brett und paddelt vorwärts. Schwerelos übers Wasser gleiten, Stärkung des Gleichgewichtssinns, Natur pur geniessen, versprechen ...

Urlaubsmotto

Urlaubsmotto Der Tourist, der südlich war, fand es anfangs wunderbar, wie sich in dem Hotelschema alles unters grosse Thema «Ozean» zu ordnen hatte. Von der Kulinarikplatte bis zum Freizeitangebot, war, was man dem Menschen bot alles wie das weite Meer. Mensch genoss dies alles ...

Urlaubsmotto

Urlaubsmotto Der Tourist, der südlich war, fand es anfangs wunderbar, wie sich in dem Hotelschema alles unters grosse Thema «Ozean» zu ordnen hatte. Von der Kulinarikplatte bis zum Freizeitangebot, war, was man dem Menschen bot alles wie das weite Meer. Mensch genoss dies alles ...

Häsch gwüsst...

…, dass eine Lehrerin in Romanshorn sich sehr engagiert einsetzt bei Schülerinnen und Schülern im Musik- und Gesangsunterricht? Mit vollem Elan leitet sie zwei Kinderchöre: Lena Schönewald. Lena Schönewald wuchs mit ihren Geschwistern und Eltern im Appenzeller Vorderland auf. Schon ...

Häsch gwüsst...

…, dass eine Lehrerin in Romanshorn sich sehr engagiert einsetzt bei Schülerinnen und Schülern im Musik- und Gesangsunterricht? Mit vollem Elan leitet sie zwei Kinderchöre: Lena Schönewald. Lena Schönewald wuchs mit ihren Geschwistern und Eltern im Appenzeller Vorderland auf. Schon ...

Augenblick mal!

Es gibt sie, die guten Nachrichten und – so sagt es Christoph Bautz von der Kampagnenplattform Campact: «Erfolge (fürs Klima, für die Natur, für die Menschen) sind da und wollen erzählt werden. Sie geben damit Anlass zu Hoffnung und ein wenig guter Laune inmitten von Krisen.» Also ...

Augenblick mal!

Es gibt sie, die guten Nachrichten und – so sagt es Christoph Bautz von der Kampagnenplattform Campact: «Erfolge (fürs Klima, für die Natur, für die Menschen) sind da und wollen erzählt werden. Sie geben damit Anlass zu Hoffnung und ein wenig guter Laune inmitten von Krisen.» Also ...

Romishornernünimol

Nun steht uns also Ende September ein zweiter Wahlgang für den Stadtrat ins Haus. Sowizoguet, aber sägezibruuchzwürklichnüüsöttigi? Weshalb kommen andere Gemeinden oder Städte mit 5 Räten zurecht und Romanshorn braucht neun? Die einzige Antwort, die ich fand und die mir einleuchtet: ...

Romishornernünimol

Nun steht uns also Ende September ein zweiter Wahlgang für den Stadtrat ins Haus. Sowizoguet, aber sägezibruuchzwürklichnüüsöttigi? Weshalb kommen andere Gemeinden oder Städte mit 5 Räten zurecht und Romanshorn braucht neun? Die einzige Antwort, die ich fand und die mir einleuchtet: ...

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote