Wellenbrecher

  19.01.2023 Kolumnen, Romanshorn, Salmsach

Panikunwürdig?
Nächsten Monat ist es bereits ein Jahr her, dass der Russland-Ukraine-Krieg die 2-jährige «Pandemie» abgelöst hat und es schlagartig ruhig wurde um die Seuche. Ist sie wirklich weg? Vermutlich nicht, aber wo nicht gemessen wird, kann auch nichts veröffentlicht werden. Dass dabei für die Testungen jeweils ein PCR-Test verwendet wurde, der eigentlich gar nicht für das Covid-Virus entwickelt wurde, spielte offenbar keine Rolle. Schon bei der Taskforce-Info über den Maskenschutz hiess es anfänglich, diese wären wirkungslos. Später empfahlen dieselben Spezialisten eine Maskenpflicht und der Bundesrat verordnet diese. Ja okay, wenn es fast keine Masken mehr hat und diejenigen, die es noch hat in die Jahre gekommen sind…

Schon bald wurde eine Schutzimpfung proklamiert, welche die Geimpften sowohl vor dem Virus als auch dessen Verbreitung bewahren sollte. Heute wissen wir, dass beides nicht der Fall ist. Die Pfizer-Direktorin Janine Small hat nämlich bei einer Anhörung vor dem EU-Sonderausschuss zugegeben, dass ihr mRNA-Impfstoff vor der Markteinführung nicht darauf getestet wurde, ob dadurch die Übertragung des Virus verhindert werden kann. Die Zertifikatspflicht wurde dadurch zum Supergau und viele Menschen unnötig vom öffentlichen Leben ausgeschlossen und ausgegrenzt. Auch wissen wir, dass die sogenannten «Durchbrüche» eher die Regel als die Ausnahme waren. Die Verharmlosung dieses Fakts wurde mit der Hypothese gerechtfertigt, dass der Verlauf sonst viel drastischer wäre.

So wurde eine Zwei-Klassen-Gesellschaft erzeugt, welche darin gipfelte, dass Nationalrat Grossen einen Ungeimpften-Sticker für Pfleger vorschlug. Vielleicht wollte er damit den Beweis erbringen, dass der heutige Mensch nach wie vor in der Lage ist, die Vergangenheit zu wiederholen. Die verantwortlichen Impfhetzer versäumten es vor allem, die Öffentlichkeit über mögliche schwerwiegende unerwünschte Wirkungen zu informieren. Hierzu läuft eine Sammelklage von Betroffenen gegen Swissmedic. Im Bundesamt für Statistik wurde 2022 eine auffällige Übersterblichkeit und ein Geburtenrückgang festgestellt. Die Forderung nach einer unabhängigen Expertenkommission zur Abklärung dieses Sachverhalts findet der Bundesrat nicht nötig.

Fazit: Ohne Fokus keine Panik…

Daniel Frischknecht


Image Title

1/10

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote